+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
( 03541 ) 802066
Link verschicken   Drucken
 

Saison 2018/2019


Saisonrückblick 1.Männermannschaft

 

Vorletzter Tabellenplatz zum Klassenerhalt

 

Es war die erste Saison ohne den langjährigen Trainer Thomas Schippan welcher sein Amt planmäßig vor der Saison zur Verfügung stellte. Für ihn stand nun Enrico Hausmann an der Seitenlinie.

Die Saison begann für die Schwarz-weißen denkbar ungünstig, die ersten 5 Spiele gingen allesamt verloren. Erst am 6.Spieltag gelang, gegen den späteren Tabellenletzten aus Meuro, der erste Punktgewinn. Bis zum 10. Spieltag konnte man weitere 5 Punkte holen so das man 8 Punkten auf dem Konto hatte. Mit dieser Ausbeute ging es allerdings auch in die Winterpause da nur noch Niederlagen zu Buche standen.

Erst am 17. Spieltag konnten die Calauer ihren erstem Heimsieg feiern. Mit 2:1 wurde der VfB Klettwitz besiegt. Am 19. und 20. Spieltag kamen dann zwei weitere Heimsiege gegen Meuro und Gießmannsdorf dazu. Außer zwei Heim-Unentschieden gegen Schönwalde und Missen kam nicht zählbares mehr hinzu und man steckte teils hohe Niederlagen ein (0:10 in Peickwitz, 0:9 in Hörlitz). So stand SV Calau am Ende Saison mit 19 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz.

 

28 verschiedene Spieler wurden in der Spielzeit 18/19 eingesetzt, in allen 26 Spielen kam Robert Rotsch zum Einsatz, ein Spiel weniger hatte Dennis Glaeske. Von den 11 verschiedenen Torschützen der Schwarz-Weißen war Philipp Stolarski mit 13 Toren der treffsicherste. Ihm folgten Dennis Glaeske mit 5 Treffern.

Im Kreispokal ging es in der ersten Runde zur Spielgemeinschaft Boblitz/Vetschau II, nach einem frühen Rückstand drehte SV das Spiel noch und zog in die nächste Runde ein. Dort erwartete Calau die TSG Lübbenau aus der Kreisoberliga, nach einem spannenden Schlagabtausch endete die Partie mit 6:4 für den Favoriten aus der Spreewaldstadt.


Saisonrückblick 2.Männermannschaft

 

Trotzdem die 2.Mannschaft die Saison nicht beenden konnte und aus dem Spielbetrieb zurück gezogen wurde soll es hier noch ein paar Worte zu der vorerst letzten Saison der SV-Reserve geben.

Die Saison hätte nicht besser beginnen können, selbst die größten Optimisten haben nicht gedacht das man beim Liga-Favoriten, der SpVgg Raddusch, etwas zählbares holen könnte. So gewann man die Partie im Spreewald mit 6:1!

Allerdings sollte das der letzte Punktgewinn für die SV-Reserve sein. Schon im nächsten Spiel bei BW Lubolz II geriet man mit 0:10 unter die Räder. In den restlichen Partien bekam man zwar keine Klatschen mehr, jedoch etwas zählbares sprang auch nicht heraus. Gerade gegen Ende der Hinrunde hatte die Mannschaft von Trainer Robert Rotsch immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen. Umso mehr ist es der Mannschaft anzurechnen das man noch zur Rückrunde startete. Im ersten Spiel der Rückrunde hatte man gegen Raddusch mit 0:14 das nachsehen und zog im Anschluss die Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurück. Obwohl 32 Spieler im laufe der Saison ihre Schuhe schnürten kam man zu dem Entschluss das die Mannschaft nicht mehr konkurrenzfähig war.


Saisonrückblick Altliga

 

Die Altliga Mannschaft der SV Calau begann die Saison mit einem Heimspiel gegen das neu gegründete Team aus Golßen. Die Begegnung endete torlos und Calau hatte den ersten Punkt auf dem Konto. Vorneweg es sollten in der Hinrunde nicht mehr allzu viele hinzukommen. Es folgte eine knappe 1:2 Niederlage im Derby gegen Lok Calau, dazu kamen Niederlagen bei SSV Lübbenau und dem SKV Uckro. Am 5. Spieltag war Goyatz zu Gast in der Ziegelstraße und man fuhr den ersten und einzigen Sieg der Hinrunde ein. Bis zum Ende der Hinrunde verloren die Schwarz-Weißen alle ihr Spiele und man rutschte immer weiter Richtung Tabellenende, am selbigen beendete man, mit 4 Punkten, auch die Hinrunde.

Die anschließende Platzierungsrunde (Platz 8-16) lief dann aber deutlich besser. Mit drei Siegen in Folge, darunter der 1:0 Derby-Sieg gegen Lok Calau, fanden sie die Schusterstädter an der Tabellenspitze der Platzierungsrunde wieder. Nach einer vermeidbaren Niederlage in Goyatz, einem hohen Sieg gegen Wittmannsdorf und einem turbulenten 4:4 in Niewitz ging es am letzten Spieltag gegen Luckau um den Spitzenplatz in der Platzierungsrunde. Hier verlor SV mit 1:5 und war am Ende die drittbeste Mannschaft der "Verliererrunde".

30 Spieler kamen 2019 zum Einsatz die meisten hatten Torsten Künzel (21), Rene Rönnpagel (21) und Sven Bundesmann (19). Am treffsichersten waren wiederum Torsten Künzel mit 10 Toren, Lars Kupsch (5) und Miro Witczak (4). 


 

Wir danken unseren Sponsoren und Partnern

sponsoren3