Platzhalter Bannerbild
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Spielberichte

Altliga 2020 - Kreisliga Südbrandenburg Staffel Süd

 

Spiel um Platz 13 - Rückspiel: Eintracht Wittmannsdorf - SV Calau 4:2 (2:2)

 

Leider konnte Calau nicht auf die gute Besetzung vom Hinspiel zurück greifen und war dadurch in Wittmannsdorf klar unterlegen. Was man Calau nicht absprechen konnte war die gute kämpferische Einstellung über die kompletten 80 Minuten. Eine turbulente Anfangsphase begann mit einem abgefälschten Schuss der im SV-Gehäuse landete. Zwei Minuten später sorgte Miro Witczak für den 1:1 Ausgleich. Weitere 3 Minuten später gab es zum erstaunen aller einen Elfmeter für Wittmannsdorf und die anschließende 2:1 Führung. Einen Freistoß von Torsten Künzel stellte das Ergebnis auf 2:2, was auch den Halbzeitstand bedeutete.

Die Überlegenheit von Wittmannsdorf wurde von Minute zu Minute größer und zeigte sich in der 56.Minute mit dem 3:2, wiederum per Elfmeter. Calau werte sich mit aller Kraft gegen eine drohende Niederlage, gerade die Hintermannschaft lief auf dem Zahnfleisch. Für den Gastgeber folgten Chancen über Chancen und das daraus resultierende 4:2. SV versuchte bis zum Abpfiff alles um das eine Tor zu erziehen welches das endscheidende Elfmeterschießen bedeutet hätte. Dies Tor gelang nicht mehr und Wittmannsdorf gewann die Entscheidung um den 13.Platz für sich. SV Calau beendet die kurze Saison auf den 14. Platz.

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Matthias Richter, 3 Uwe Weßnick 4 Henrik Cecelka, 5 Kevin Linke, 6 Dietmar Kelle (41. 7 Michael Glombik), 8 Rene Rönnpagel, 9 Miro Witczak, 10 Torsten Künzel, 11 Tino Clausnitzer, 13 Andre Warchold

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Nils Herbig

 

Zuschauer: 33

 

Tore: 1:0 Kai-Uwe Folgner-Buchheister (3.); 1:1 Miro Witczak (5.); 2:1 Martin Lehmann (8./FE); 2:2 Torsten Künzel (29.); 3:2 Jens Pahl (56./FE); 4:2 Bahzad Al Hussein (69.)

 


 

Spiel um Platz 13 - Hinspiel: SV Calau - Eintracht Wittmannsdorf 4:3 (1:1)

 

Die Heimmannschaft war in diesem Spiel gut besetzt und hatte somit mehr Spielanteile. So nutzte Calau eine von zahlreichen Chancen in der Anfangsphase und ging mit 1:0 durch Lars Kupsch in Führung. Quasi aus dem Nichts gab es Strafstoß für die Gäste welcher auch zum Ausgleich führte. So ging es trotz Calauer-Überlegenheit mit 1:1 in die Pause. 

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild, Calau geht in Führung, gibt diese jedoch leichtfertig her und liegt innerhalb von zwei Minuten mit 2:3 zurück. Nun zeigte SV Moral und konnte das Spiel ,durch zwei weitere Treffer von Lars Kupsch, drehen und für sich entscheiden.

 

SV Calau: 1 Andre Warchold; 2 Matthias Richter, 3 Maik Winkler (41. 16 Henrik Cecelka), 4 Thomas Schippan, 5 Mathias Schmidt (70. 7 Marco Künzel), 6 Dennis Hille, 8 Rene Rönnpagel (69. 15 Toni Freigang), 9 Miro Witczak (65. 14 Tino Clausnitzer), 10 Torsten Künzel, 11 Lars Kupsch, 13 Enrico Wegner (62. 12 Lothar Thierbach)

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Jonas Kühn

 

Zuschauer: 40

 

Tore: 1:0, 2:1, 3:3, 4:3 Lars Kupsch (13., 61., 70, 75.); 1:1 Steffen Schulz (20./FE); 2:2 Aidin Ramadan (65.); 2:3 Bahzad Al Hussein (67.)

 

Rote Karte: 77. Jan Zimmer (Wittmannsdorf)

 


 

7.Spieltag: SV Calau - TSG Lübbenau 4:0 (2:0)

 

Beim letzten Spiel der Gruppenspiele bot die Heimelf eine ganz schlechte Leistung. Calau machte zu viele Fehler und dies nutzten die Gäste eiskalt aus um regelmäßig zum Torerfolg zu kommen. So nahm Lübbenau ohne große Anstrengung die Punkte mit in den Spreewald. Die Spielvereinigung hatte auf Grund mangelnder taktischen Disziplin nicht entgegen zu setzen.

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Matthias Richter, 3 Maik Winkler, 4 David Reichwald (56. 12 Dietmar Kelle), 5 Lothar Thierbach (41. 14 Tino Clausnitzer), 6 Mathias Schmidt, 7 Sven Bundesmann, 8 Kevin Linke, 9 Miro Witczak, 10 Torsten Künzel (72. 13 Michael Glombik), 11 Lars Kupsch

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Peter Döninghaus

 

Zuschauer: 70

 

Tore: 0:1 Stefan Przewozny (17.); 0:2 Faouzi Jlassi (35.); 0:3 Dennis Halka (42.); 0:4 Stefan Przewozny (52.)

 


 

6.Spieltag: SV Großräschen - SV Calau 4:0 (3:0)

6.St. SV Größräschen-SVC

 

 

Der Staffel-Favorit aus Großräschen zeigte von der ersten Sekunde an das er im Spiel gegen die SV Calau als Sieger vom Platz gehen wollte. So rollte ein Angriff nach dem anderen in Richtung Calauer Tor. In der 9. Minute fiel das 1:0 für die Hausherren die weiter nach vorn spielten und ihren hohen Erfolg (10:1) der Vorwoche gern wiederholen wollten. Die Calauer Abwehr verteidigte mit Mann und Maus musste sich aber per Doppelschlag (25. und 29. Minute) zweimal geschlagen geben. Calau beweis in der Folge Moral uns stemmte sich gegen eine hohe Niederlage. Gelegentliche Angriffe der Gäste sorgten ein wenig für Entlastung und so ging es mit einem klaren 3:0 in die Halbzeitpause. 

Großräschen nutzte den klaren Vorsprung und wechselte zur Pause ordentlich durch. Dadurch ging allerdings die Überlegenheit verloren und Calau konnte sich immer mehr befreien. Zwar hatte die Heimelf mehr Spielanteile jedoch reichte dies nur noch zu einem weiteren Treffer 5 Minuten vor dem Ende. Mit dem Sieg sicherte sich Großräschen den Staffel-Sieg und spielt gegen Lübben um die Meisterschaft.

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Matthias Richter, 3 Patrick Karzenburg (41. 8 Michael Glombik), 4 Matthias Frank, 5 Lothar Thierbach (41. 12 Dietmar Kelle), 6 Rene Rönnpagel, 7 Sven Bundesmann, 9 Miro Witczak, 10 Torsten Künzel, 11 Lars Kupsch, 13 Andre Warchold

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Falk Deckwer

 

Zuschauer: 30

 

Tore: 1:0 Michael John (9.); 2:0 Markus Miottke (25.); 3:0 Sebastian Sebischka (29.); 4:0 Maik Stremlau (75.)

 


 

5.Spieltag: SV Calau - SV Walddrehna 0:2 (0:0)

 

Nach dem Abtasten in der Anfangsphase kamen die Gäste besser ins spiel und hatten mehr Spielanteile. Die Abwehr der Calauer stand jedoch sehr gut und ließ kaum etwas zu. Nach vorn fehlte dem Gastgeber an diesem Abend die Durchschlagskraft. 

Im zweiten Abschnitt löste Calau, unverständlicherweise, den Abwehrbund was Walddrehna zur eiskalt zur Führung nutzte. Es folgte eine zerfahrene und hektische Partie. Kurz vor dem Ende erhöhte Walddrehna auf 0:2 . 

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Matthias Richter, 3 Mathias Schmidt (77. 16 Michael Glombik), 4 Matthias Frank, 5 Maik Winkler, 6 Rene Rönnpagel, 7 Sven Bundesmann (35. 13 Andre Warchold), 8 Kevin Linke, 9 Miro Witczak, 10 Torsten Künzel (60. 12 Lothar Thierbach), 11 David Reichwald (33. 14 Patrick Karzenburg)

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Jonas Kühn

 

Zuschauer: 40

 

Tore: 0:1 Oliver Zadow (46.); 0:2 Sven Sunkel (77.)

 


 

4.Spieltag: 1.SV Lok Calau - SV Calau 2:3 (1:1)

 

Beim Altliga-Derby konnten beide Trainer aus den Vollen schöpfen und jeweils eine starke Mannschaft auf das Feld schicken. Viele intensiv geführte Zweikämpfe bestimmten die Anfangsphase. In der 16. Minute wurde der agile Sebastian Stoy an der Strafraumgrenze unsanft gestoppt was einen Freistoß zur Folge hatte. Diesen Freistoß verlängerte Sven Bundesmann unglücklich ins eigene Tor. SV zeigte sich wenig geschockt und spielte weiter munter mit. Nach einer halben Stunde schlug Kevin Linke einen Ball hoch vor das gegnerische Tor wo Mathias Schmidt einlief und unter freundlicher Mithilfe des Torhüters ausgleichen konnte. Bis zum Pausenpfiff gab es auf beiden Seiten keine weiter Tormöglichkeit zu bestaunen.

Die Heimelf erwischte den besseren Start in den zweiten Abschnitt. So schaltete Lok schnell um und überwand die SV-Hintermannschaft zum umjubelten 2:1 durch Sebastian Stoy. Die Spielvereinigung steckte nicht auf und zwang Lok zu Fehlern. Einen solchen Fehler nutzte Miro Witczak zum 2:2. Nur 5 Minuten später krönte Dennis Hille seine starke Leistung mit dem schönsten Tor des Abends, dem 2:3 Führungstreffer für die Gäste. Lok warf nun alles nach vorn und bekam in der 67. Minute eine Foulelfmeter zugesprochen. Libero Denis Junkert trat an und scheiterte an Thomas Schippan im SV-Gehäuse. Die letzten Minuten verteidigten die Schwarz-Weißen den knappen Vorsprung mit viel Leidenschaft und lagen sich nach dem erlösenden Schlusspfiff in den Armen.

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Matthias Richter; 3 Mathias Schmidt (73. 12 Tino Clausnitzer), 4 Maik Thonke, 5 Maik Winkler (70. 16 Henrik Cecelka), 6 Dennis Hille, 7 Sven Bundesmann, 8 Kevin Linke (46. 13 Andre Warchold), 9 Miro Witczak, 10 Torsten Künzel (53. 14 Rene Rönnpagel), 11 Lars Kupsch

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Bernd Hammer

 

Zuschauer: 243

 

Tore: 1:0 Sven Bundesmann (17./Eigentor); 1:1 Mathias Schmidt (30.), 2:1 Sebatian Stoy (50.); 2:2 Miro Witczak (55.); 2:3 Dennis Hille (60.)

 

besonderes Vorkommnis: 67. Thomas Schippan (SV Calau) hält Foulelfmeter von Denis Junkert (Lok Calau)

 


 

3.Spieltag: SV Calau - SSV Lübbenau 2:1 (1:1)

 

Beim Spiel Vorletzter gegen Letzter gab es für die treuen Calauer Zuschauer Fussballmagerkost. Die Gäste stellten sich von der ersten Sekunden hinten rein und rühten Beton an. Trotzdem kam die Heimelf zu Chancen, Lars Kupsch lief nach guten Pass allein auf das Lübbenauer-Gehäuse zu und Lupfte das Leder über den Torhüter jedoch auch über das Tor. Großes Fair-Play dann wenig später als der gute Schiedsrichter nach einem Foul an Lars Kupsch auf den Punkt zeigte, der Gefoulte aber darauf hinwies das das Foul außerhalb des Strafraums war und es nur einen Freistoß gab. Nach 19 Minuten ging der Plan der Gäste voll auf und man ging durch einen Konter in Führung. Es dauerte eine Viertelstunde ehe Calau antwortete und durch Torsten Künzel den verdienten Ausgleich erzielte. Mit diesem 1:1 ging es auch in die Pause. 

Im zweiten Abschnitt erhöhte Calau noch einmal den Druck, der eingewechselte Dennis Hille sorgte für ordentlich Tempo und zwang den Gegner zu Fehlern. Einen dieser Fehler nutzte Debütant Toni Freigang zur 2:1 Führung. In der Folge löste SSV die Defensive und spielte auf Angriff, die Calauer Hintermannschaft ließ sich nicht noch einmal überrumpeln und verteidigte die knappe Führung.

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 3 Mathias Schmidt, 4 Maik Thonke, 5 Toni Freigang, 7 Sven Bundesmann, Rene Rönnpagel, 10 Torsten Künzel, 11 Lars Kupsch, 12 Tino Clausnitzer, 13 Andre Warchold (41. 16 Michael Glombik 55. 6 Dennis Hille), 14 Dietmar Kelle (41. 2 Lothar Thierbach)

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Michael Hannuschke

 

Zuschauer: 55

 

Tore: 0:1 Diego Pschipsch (19.); 1:1 Torsten Künzel (34.); 2:1 Toni Freigang (59.)

 


 

2.Spieltag: BW Vetschau - SV Calau 1:0 (0:0)

 

Ein Spiel auf Augenhöhe sahen die zahlreichen Zuschauer in Vetschau. Gute Chancen gab es auf beiden Seiten. Die größte hatte Martin Winkler per schmeichelhaften Handelfmeter den er kläglich gegen den Pfosten setzte. Eine hässliche Szene ereignete sich Mitte der ersten Hälfte als der Vetschauer Andre Eggert, Ronny Richter brutal und höchst unfair das Schienbein brach. Wir wünschen Ronny alles Gute und schnelle Genesung. 

Zum goldenen Tor musste für Vetschau eine Ecke herhalten, Calau klärte unzureichend und Daniel Gollasch schoss aus der zweiten Reihe den Ball in die Maschen. In der Folge spielte Calau auf den Ausgleich was Vetschau zu schnellen Kontern nutzte. Die Abwehr um Dennis Hille und Torhüter Thomas Schippan waren stehts auf dem Posten und hielten damit die Partie bis zum Schluss offen. Die große Ausgleichschance kurz vor dem Ende vergab Lars Kupsch mit seinem Kopfball aus aussichtsreicher Position. 

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Andreas Schippan (70. Lothar Thierbach), 3 Ronny Richter (30. 15 Patrick Karzenburg), 4 Marco Künzel (3. 12 Tino, 5 Dennis Hille, 6 David Reichwald (50. 13 Michael Glombik), 7 Sven Bundesmann, 8 Kevin Linke, 9 Miro Witczak, 10 Torsten Künzel, 11 Lars Kupsch

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Benjamin Buttenstedt

 

Zuschauer: 80

 

Tor: 1:0 Daniel Gollasch (53.)

 

besonderes Vorkommnis: 23. Martin Winkler (Vetschau) verschießt Handelfmeter 

 


 

1.Spieltag: SV Calau - SpG Luckau/Görlsdorf 1:5 (0:3)

 

Durch Corona beginnt die neue Altliga-Saison erst im August. Gespielt wird in einer Nord- und einer Süd-Staffel mit je einem Spiel gegeneinander. 

Zum ersten Spieltag empfing Calau die neugegründete Spielgemeinschaft aus RW Luckau und BW Görlsdorf. Schnell war klar das es gegen die junge Gästemannschaft extrem schwer sein wird Punkte in Calau zu lassen. So kam die Spielgemeinschaft immer wieder gefährlich vor das Schippan-Gehäuse. Die erste große Chance hatte allerdings Miro Witczak für Calau der nach gutem Spielzug allein vor dem Tor auftauchte jedoch am Torwart scheiterte. In der Folge wurde Luckau/Görlsdorf immer stärker und schraubte das Ergebnis bis zur Pause auf 0:3 hoch.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte die Heimelf durch Miro Witczak. Hoffnung keimte aber nur kurz da nur 4 Minuten später der alte Abstand wieder hergestellt war. Den Endstand von 1:5 besorgte nach einer Stunde dann Tobias Krause per Foulelfmeter.

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Matthias Richter, 3 Ronny Richter, 4 Maik Thonke, 5 Lothar Thierbach, 6 Mathias Schmidt (50. 13 Michael Glombik), 7 Sven Bundesmann, 8 Andreas Schippan (22. 12 Rene Rönnpagel),  9 Miro Witczak, 10 Torsten Künzel, 11 Kevin Linke (55. 15 Maik Peters)

Trainer: Michael Glombik

 

Schiedsrichter: Manfred Haarich

 

Zuschauer: 35

 

Tore: 0:1 Joachim Klindworth (25.); 0:2, 0:3 Jan Niechciol (30., 40.); 1:3 Miro Witczak (47.); 1:4 Abdulbaset Jarrod (51.); 1:5 Tobias Krause (60./FE)

Wir danken unseren Sponsoren und Partnern

sponsoren3