Startseite
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Spielberichte, Bilder

1.Männermannschaft 2020/2021 - Kreisliga-Nord

 

9.Spieltag: SV Calau - 1.SV Lok Calau II 1:1 (0:0)

 

Kein „Derbysieger“ in Calau

 

9.St. SVC - Lok II
9.St SVC-Lok II
9.St SVC-Lok II

 

Am Sonntag war das letzte Spiel für diesen Monat. Dabei gab es nochmal einen Kracher Lok Calau gegen SV Calau hieß die Partie. Bei besten Fußballwetter und maximal reingelassenen 150 Zuschauer waren schon einmal gute Voraussetzungen geschaffen für ein gutes Derby. Beide Mannschaften gingen erst einmal sehr vorsichtig ins Spiel und so sah man in den ersten 10min nur ein kleines abtasten auf beiden Seiten. Nach gut 20min bekam Lok einen Freistoß aus 40m der auf das Tor von Mathias Beese geschlagen wurde und zum vermeindlichen 1:0 für die Eisenbahner einschlug. Doch der Linienrichter sah eine Abseitsposition vom eingelaufenen Lok-Spieler und so wurde der Treffer aberkannt. Nun wurden aber auch die Schwarz-Weißen aktiver und machten mehr Druck nach vorne. So begann nun auch Lok Fehler zu machen, so auch nach gut einer halben Stunde wo der Lok Innenverteidiger einen Kopfball auf seinen eigenen Torwart zurück Köpfen möchte aber dieser nicht damit rechnete und der Ball fast im eigenen Tor landetet. Zur Halbzeit trennte man sich nun 0:0, womit beide Mannschaften gut leben konnten. In der zweiten Halbzeit brachte Lok Calau gleich zwei neue Spieler ins Spiel die mehr Tempo nach vorne bringen sollten. Im Gegenzug wurden die Turbiner aber immer aktiver im Spiel nach vorne und erarbeiteten sich Chancen. Gerade mal 10min nach der Halbzeit setzt sich Enrico Hausmann überragend an der Seitenlinie durch und spielt den Ball flach in den 5er, wo dann Thomas Schulze nur noch den Fuß zum 1-0 ranhalten muss. Nun wurde das Spiel auch immer ruppiger und man merkte, dass es ein Derby war. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten und so bekamen die Gäste einen Freistoß aus 40m. Der Ball war lange in der Luft und so entschied sich Mathias Beese aus seinem Tor zu laufen, er aber den Ball nur mit der Faust streichelte und der Ball genau vor den Fuß eines Gegenspieler landete und dieser nur noch zum 1-1 einschieben musste. Die Schwarz-Weißen hatten aber noch Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden, so lief man gleich zweimal frei auf das Tor zu, aber zweimal wurde der Ball kurz vorm Tor verstolpert. In der 76 Spielminute hatten die Turbiner nochmal die riesen Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Enrico Hausmann wurde im 16er gelegt und so entschied der Schiri folgerichtig auf Elfmeter, diese Riesenchance wurde aber leider nicht genutzt und so teilte man sich die Punkte in Calau.

 

SV Calau: 1 Matthias Beese; 3 Robert Rotsch, 4 Maik Thonke, 5 Dennis Hille, 7 Enrico Hausmann, 8 Manuel Jaensch, 9 Thomas Schulze (67. 15 Paul Thoran), 10 Torsten Künzel (67. 2 Pascal Thonke), 11 Dennis Glaeske, 13 Lucas Künzel (58. 6 Patrick Pielenz), 14 Matthias Frank

Trainer: Marco Künzel

 

1.SV Lok Calau II: 1 Robert Oleynik; 2 Daniel Steinert (87. 15 Max Neuman), 3 Max Scharkowski, 4 Lars Wolf, 7 Andre Lehnert, 11 Jonas Kühn (46. 21 Toni Beinhoff), 13 Marc-Maurice Pötsch (73. 20 Ulli Netzker), 14 Marcus Lehnert (82. 9 Nico Lange), 17 John Jank, 18 Dominic Lehmann (46. 8 Christoph Lindner), 19 Martin Schäfer

Trainer: Thomas Strangfeld

 

Schiedsrichter: Felix Peters

 

Zuschauer: 150

 

Tore: 1:0 Thomas Schulze (58.); 1:1 John Jank (67.)

 

Rote Karte: 90. Lars Wolf (Lok Calau II)

 

besonderes Vorkommnis: 90. Dennis Glaeske (Calau) verschießt Elfmeter 

 


 

8.Spieltag: Wacker Schönwalde - SV Calau 4:0 (1:0)

 

Ersatzgeschwächte Mannschaft erleidet hohe Niederlage

 

SV Wacker 21 Schönwalde hat die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und der SV Calau das Fell über die Ohren gezogen: Am Ende hieß es 4:0 für den SV Wacker 21 Schönwalde. Die SV Calau erlitt gegen den SV Wacker 21 Schönwalde erwartungsgemäß eine Niederlage.

Dennis Köhler trug sich in der 14. Spielminute in die Torschützenliste ein. Zur Pause wusste der SV Wacker 21 Schönwalde eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. In der Pause stellte der Tabellenführer personell um: Per Doppelwechsel kamen Kevin Schulz und Tom-Marcel Wallus auf den Platz und ersetzten Fabian Jess und Tizian Müller. Der Treffer von Miroslav Veselov aus der 62. Minute bedeutete vor den 89 Zuschauern fortan eine deutliche Führung zugunsten des Gastgebers. Für das 3:0 des Teams von Coach Ken Märting sorgte Jonas Breschke, der in Minute 87 zur Stelle war. Der SV Wacker 21 Schönwalde baute die Führung in der Nachspielzeit aus, als Dominic Jess in der 92. Minute traf. Am Ende kam der SV Wacker 21 Schönwalde gegen die SV Calau zu einem verdienten Sieg.

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der SV Wacker 21 Schönwalde beim Sieg gegen die SV Calau verlassen, und auch tabellarisch sieht es für den SV Wacker 21 Schönwalde weiter verheißungsvoll aus.

Die SV Calau bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Die Hintermannschaft des Gasts steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 23 Gegentore kassierte die Mannschaft von Trainer Marco Künzel im Laufe der bisherigen Saison.

 

Wacker Schönwalde: 1 Max Ihl; 5 Tobias Schäfer, 7 Dominic Jess, 9 Dennis Köhler, 10 Miroslav Veselov (73. Marc-Leon Riedel), 12 Endre Hille, 13 Kevin Schrock, 15 Manuel Pfeiler, 18 Tizian Müller (46. 2 Tom-Marcel Wallus), 20 Jonas Breschke, 21 Fabian Jess (46. 16 Kevin Schulz)

Trainer: Ken Märting

 

SV Calau: 1 Christian-Andreas Walter; 3 Robert Rotsch, 4 Maik Thonke, 5 Pascal Thonke, 9 Miro Witczak (83. 6 Rene Rönnpagel), 10 Enrico Hausmann, 11 Dennis Glaeske, 13 Taha Alsharfli, 14 Matthias Frank, 15 Lucas Künzel (61. 12 Tino Clausnitzer), 17 Benedict Mitschke

Trainer: Marco Künzel

 

Schiedsrichter: Jonas Schmidt

 

Zuschauer: 89

 

Tore:  1:0 Dennis Köhler (14.); 2:0 Miroslav Veselov (62.); 3:0 Jonas Breschke (87.); 4:0 Dominic Jess (90.)

 


 

6.Spieltag: SG Gießmannsdorf - SV Calau 6:0 (3:0)

 

Calau hadert mit Chancenverwertung und verliert hoch

 

6.St SG Gießmannsdorf - SVC

 

Im Rahmen des 6. Spieltags der Kreisliga-Nord in Gießmannsdorf. Beide Teams trafen bereits im Pokal vor wenigen Wochen aufeinander, als sich unsere Elf in einer torreichen Partie mit 6:4 durchsetzte. Die Vorzeichen für eine weitere torreiche Begegnung standen also gut. Nach zuletzt zwei Niederlagen wollte sich die Truppe um das Trainergespann Kasper/Band vor heimischer Kulisse mit rund 120 Zuschauern nun die nächsten drei Zähler erkämpfen.

Gießmannsdorf konnte im Gegensatz zur Vorwoche personell wieder aus dem Vollen schöpfen. Die ersten Minuten gehörten jedoch den Gästen aus Calau. Nach der ersten Chance durch René Graßmann, der das Spielgerät über den SV-Kasten setzte, antworteten die Gäste mit drei guten Möglichkeiten ihrerseits, konnten daraus jedoch kein Kapital schlagen. Nach gut 20 Spielminuten schlug Mannschaftskapitän Sebastian Blümel einen Freistoß in den 16er der Calauer und fand den Kopf von Richard Prinz, der zur 1:0 Führung einnickte (23. Minute). Das Gespann Blümel/Prinz trat nur drei Minuten später erneut in Aktion. Wieder war es SGG-Mannschaftsführer Sebastian Blümel, der Richard Prinz bediente. Dessen Schuss fand nur den Pfosten der Gäste-Elf. Fabian Kunert reagierte jedoch am schnellsten und nagelte den Abpraller zum 2:0 in Maschen (26. Minute). Der SV Calau kam im weiteren Verlauf auch zu Möglichkeiten, war jedoch im Abschluss nicht konsequent genug oder scheiterte am erneut starken SGG-Schlussmann Tobias Schulz, welcher sich das ein ums andere Mal auszeichnen konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff legte sich Richard Prinz einen Freistoß aus gut 30 Metern und halblinker Position zurecht. Dessen Schuss, welcher eher eine Flanke war, wurde lang und länger und schlug, etwas überraschend und sicher nicht unhaltbar, mittig über dem verwunderten SV-Keeper zum 3:0 Halbzeitstand ein (43. Minute).

Nach dem Seitenwechsel trafen dann auch die Gäste. Allerdings in den eigenen Kasten. Eine Rückgabe zum eigenen Schlussmann überraschte diesen und landete zum 4:0 im Tor (53. Minute). Knapp fünf Minuten später kombinierten sich Sebastian Blümel und Manuel Schmidt über die rechte Seite in den Strafraum der Gäste. Erstgenannter schließt trocken aus kurzer Distanz zum 5:0 ab (57. Minute). Nach gut einer Stunde taucht die Gäste-Elf erneut vor dem Kasten von Tobias Schulz auf. Doch auch gegen drei SV´ler bleibt dieser cool und vereitelt die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Eine Viertelstunde vor dem Ende erobert Manuel Schmidt im Nachsetzen den Ball von einem Calauer Verteidiger, zieht in den Strafaum und legt quer auf Marwin Kruse, welcher mit seinem Treffer zum 6:0 sein erstes Pflichtspieltor für Gießmannsdorf erzielt. Im Anschluss wurde es noch einmal hitzig. Nach zwei Platzverweisen auf Seiten der Gäste (je gelb/rot, 75./86. Minute) gingen diese nach dem Abpfiff mit nur noch neun Spielern und einer 6:0 Niederlage vom Platz.

Gießmannsdorf gewinnt am Ende verdient, zeigte in den ersten 45 Minuten zwar keinen ansehnlichen Fußball, war aber vor allem nach Standards effizient. Calau machte zu wenig aus den eigenen Möglichkeiten und schlug sich am Ende selbst.

Text und Bild: SG Gießmannsdorf

 

SG Gießmannsdorf: 1 Tobias Schulz; 3 Ronny Laurenat, 4 Richard Prinz, 6 Slawa Schäfer (60. 12 Florian Battermann), 7 Manuel Schmidt, 8 Fabian Kunert (75. 19 Jan Döring), 9 Denny Klinkmüller (60. 14 Jannick Sauer), 11 René Graßmann, 15 Sebastian Blümel, 16 Marwin Kruse (75. 17 Jonas Pahlow), 20 Karsten Tzschiesche (67. 10 Mathias Zielke)

 

Trainer: Toni Kasper

 

SV Calau: 1 Christian-Andreas Walter; 2 Pascal Thonke (60. 17 Benedict Mitschke), 3 Robert Rotsch, 4 Dennis Hille, 6 Patrick Pielenz (81. 5 Steve Richter), 7 Enrico Hausmann, 8 Manuel Jaensch, 9 Thomas Schulze (73. 14 Nessar Moghimi), 10 Torsten Künzel, 11 Dennis Glaeske, 15 Paul Thoran (60. 13 Taha Alsharfli)

Trainer: Marco Künzel

 

Schiedsrichter: Günter Jammasch

 

Zuschauer: 120

 

Tore: 1:0 Richard Prinz (23.); 2:0 Fabian Kunert (26.); 3:0 Richard Prinz (42.); 4:0 Manuel Jaensch (53./ET); 5:0 Sebastian Blümel (57.); 6:0 Marwin Kruse (72.)

 

Gelb-Rot: 75. Dennis Hille (Calau)

                  86. Torsten Künzel (Calau)

 


 

5.Spieltag: SV Calau – SV Wudritz Ragow, 1:3 (0:2)


Der SV Wudritz Ragow kam am Sonntag zu einem 3:1-Erfolg gegen die SV Calau. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der SV Wudritz Ragow wurde der Favoritenrolle gerecht.
Ein Doppelpack brachte die Gäste in eine komfortable Position: Bruno Zelder war gleich zweimal zur Stelle (7./23.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Der SV Wudritz Ragow konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei Team von Coach Gerd Wagner. Sebastian Reinhardt ersetzte Philipp Schütz, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Bei SV Calau kam zu Beginn der zweiten Hälfte Nessar Moghimi für Lucas Künzel in die Partie. In der 67. Minute legte Philipp Peschk zum 3:0 zugunsten des SV Wudritz Ragow nach. Dennis Glaeske beförderte das Leder zum 1:3 des SV Calau über die Linie (76.). Am Ende schlug der SV Wudritz Ragow den Gastgeber auswärts.
Große Sorgen wird sich Marco Künzel um die Defensive machen. Schon 13 Gegentore kassierte der SV Calau. Mehr als 3 pro Spiel – definitiv zu viel. In dieser Saison sammelte der SV Calau bisher einen Sieg und kassierte vier Niederlagen.
Drei Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des SV Wudritz Ragow.
Der SV Wudritz Ragow setzte sich mit diesem Sieg von SV Calau ab und nimmt nun mit neun Punkten den vierten Rang ein, während der SV Calau weiterhin drei Zähler auf dem Konto hat und den 13. Tabellenplatz einnimmt.
Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der SV Calau zu SG Gießmannsdorf, gleichzeitig begrüßt der SV Wudritz Ragow die Zweitvertretung von TSG Lübbenau auf heimischer Anlage.

 

SV Calau: 1 Torsten Künzel; 2 Pascal Thonke, 3 Robert Rotsch, 6 Erik Leutloff, 7 Enrico Hausmann, 9 Christopher Weimert (73. 4 Taha Alsharfli), 11 Dennis Glaeske, 13 Lucas Künzel (46. 8 Nessar Moghimi), 14 Matthias Frank, 15 Paul Thoran, 17 Benedict Mitschke

Trainer: Marco Künzel

 

SV Wudritz Ragow: 1 Kevin Heinze; 4 David Philipp, 5 Philipp Schütz (46. 7 Sebastian Reinhardt), 6 Marcel Trömel, 8 Matthias Mietke (67. 3 Jazek Kaluzny), 10 Philipp Peschk, 11 Martin Neitzke (52. 18 Eric Nußbeck), 13 Paul Scharlow, 15 Maik Wagner, 16 Martin Lehmann, 19 Bruno Zelder

Trainer: Gerd Wagner

 

Schiedsrichter: Sabrina Schulz

 

Zuschauer: 64

 

Tore: 0:1, 0:2 Bruno Zelder (7., 23.); 0:3 Philipp Peschk (67.); 1:3 Dennis Glaeske (76.)

 

besonderes Vorkommnis: 76. Dennis Glaeske (Calau) verschießt Elfmeter

 


 

4.Spieltag: GW Gr.Beuchow - SV Calau 2:0 (0:0)

 

Unglückliche Niederlage gegen Groß Beuchow

 

4.St. Gr.Beuchow - SVC

 

Nach dem spielfreien Wochenende wollte man unbedingt in Beuchow was zählbares holen. Unsere Mannschaft startete sehr defensiv ins Spiel und so bekam Grün-Weiß Beuchow nach 3 Minuten den ersten Freistoß aus gefährlicher Position, der aber keinen Torerfolg brachte. Beuchow hatte den Ball und die Turbinen mussten eine hohe Laufbereitschaft hinlegen, damit sie die Null hinten halten konnten. Nach gut 25 Minuten merkten die Schwarz-Weißen das Beuchow hinten auch zu knacken ist und so begann man auch aggressiver und kontrollierter nach vorn zu spielen. Ein Freistoß von Torsten Künzel und zwei, drei weitere Chancen aus dem Spiel brachten Gefahr auf das gegnerische Tor aber leider nicht zum Erfolg und so ging man mit 0:0 in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause lief es eigentlich noch besser für die Schwarz-Weißen. Man machte immer mehr Druck und war eigentlich näher am 1:0 als Groß Beuchow. Aber wie es im Fußball ist, wenn du vorne die Dinger nicht machst dann kassierst du sie hinten und so kam es auch. Aus einem Konter heraus über die rechte Seite, wurde eine Flanke in den Strafraum gespielt. Pascal Thonke und ein Beuchow Spieler rannen zum Ball kreuzten sich und es gab einen Pfiff. Elfmeter für Beuchow, den Tom Schulze in die Mitte des Tores verwandelte. Aber nach dem 1:0 war Calau immer noch die bessere Mannschaft und hatte sich auch wieder Torchancen erarbeitet, aber immer noch ohne zählbaren Erfolg. Und so kam es dann auch zum 2:0 nach einem Abschlag von Matthias Beese, der kurz auf Lucas Künzel spielte und dieser den Ball lang schlagen will. Aber ein gegnerische Fuß dazwischen kam und abgefälscht im Tor landete. Kurz nach dem Tor kassierten die Calauer noch eine gelb/rote Karte und sie mussten dann das Spiel mit 10 Mann zu Ende spielen. So blieb es dann auch bis zum Schluss 2:0 für Grün-Weiß Gr.Beuchow.

 

GW Gr.Beuchow: 1 Christoph Vanecek, 2 Norman Leschke, 3 Martin Schiemann, 4 Marco Richter, 9 Tom Schulze, 10 Billy Jean Trampler, 11 Nico Zeiler (58. Max Maik Lehniger), 13 Marcus Heuer (46. 18 Maik Patorek), 22 Thomas König, 22 Maik Deckart, 25 Paul Voß

Trainer: Steve Römer 

 

SV Calau: 1 Matthias Beese (78. 5 Sven Bundesmann); 2 Pascal Thonke, 4 Dennis Hille, 9 Thomas Schulze, 10 Torsten Künzel (69. 8 Nessar Moghimi), 11 Dennis Glaeske, 12 Christian-Andreas Walter, 13 Lucas Künzel, 14 Matthias Frank, 15 Paul Thoran (3 Taha Alsharfli), 17 Benedict Mitschke

Trainer: Marco Künzel

 

Schiedsrichter: Benjamin Kaiser

 

Zuschauer: 89

 

Tore: 1:0 Tom Schulze (54/FE); 2:0 Maik Patorek (67.)

 

Gelb-Rot: 74. Dennis Hille (Calau) 

 


 

3.Spieltag: SV Calau - TSV Schlieben II 0:3 (0:0)

 

Heimpleite gegen Schlieben II

3.Spieltag SVC-TSV Schlieben II
3.Spieltag SVC-TSV Schlieben II
3.Spieltag SVC-TSV Schlieben II

 

Nachdem man sich in den letzten beiden Spielen sehr gut präsentiert hatte, war am Wochenende gegen Schlieben II einfach der Wurm drin. Die erste Halbzeit spielten die Calauer wie auch in den letzten Spielen, sehr organisiert und gute Angriffe nach vorn. So erzielte man auch das eigentliche 1:0 in der 15. Spielminuten, dass aber durch den Schiedsrichter, nach einem angeblichen Foulspiel, zurück genommen wurde. Danach musste man viele Bälle aus der Luft abfangen, dass sich aber als nicht besonders einfach gestalten lies. Schlieben schlug viele hohe Bälle Richtung ihrer beiden großen Stürmer. Aus dem Spiel heraus ging bei beiden Mannschaften nicht besonders viel, so wurden die Schwarz-Weißen hauptsächlich nach ruhenden Bällen sehr gefährlich. In der zweiten Halbzeit war eine völlig andere Calauer Mannschaft auf dem Platz. Hinten war es nicht mehr so geordnet wie in der ersten Halbzeit und nach vorne ging auch nicht besonders viel. Und so machte Schlieben immer mehr Druck auf das Calauer Tor, das aber Mathias Beese bis zur 67. Minute sauber hielt. Bis dann ein diagonaler Ball auf Schlieben’s rechten Außenspieler geschlagen wurde, dieser einen flachen scharfen Ball in den 5m Raum spielte und der Ball an drei Calauern vorbei segelte. Ganz hinten musste der Schliebener Stürmer den Ball dann nur noch reinschieben. Danach wollte Calau wieder mehr Druck nach vorne ausüben, dies wurde nicht belohnt und so fing man sich hinten noch zwei Konter Tore.

 


SV Calau: 1 Matthias Beese; 2 Pascal Thonke (58. 6 Denny Losse), 4 Dennis Hille, 5 Robert Rotsch, 8 Manuel Jaensch, 9 Thomas Schulze, 10 Torsten Künzel 58. 11 Dennis Glaeske), 11 Enrico Hausmann, 13 Lucas Künzel (82. 3 Taha Alsharfli), 14 Matthias Frank (75. 15 Nessar Moghimi), 17 Benedict Mitschke

Trainer: Marco Künzel

 

TSV Schlieben II: 22 Nico Schurig; 2 Thomas Schmidt, 3 Adrian Troitzsch, 5 Jan Uhlig (79. 9 Justin Weigel), 6 Chris Tigges, 10 Marc Jäschke, 11 Paul Jonas, 13 Mathias Knuppe, 15 Nico Zachert (79. 8 Andre Puhlmann), 16 David Kramer (46. 7 Jannis von Veh 75. 4 Dennis Richter), 17 Johann Brzoza

Trainer: Daniel Höhne

 

Schiedsrichter: Mike Guttke

 

Zuschauer: 56

 

Tore: 0:1 Jan Uhlig (67.); 0:2 Chris Tigges (71.); 0:3 Jan Uhlig (75.)

 

Rot: 90. Jonas Paul (Schlieben) 

 

besonderes Vorkommnis: 90. Enrico Hausmann (Calau) verschießt Elfmeter


 

2.Spieltag: SV Walddrehna - SV Calau 5:4 (1:1)

 

 

Knappe Pleite in Walddrehna

 

 

2.St Walddrehna-SVC

 

Nachdem man zu Hause gegen TSG Lübbenau sich durchsetzen konnte, folgte eine 5:4 Pleite in Walddrehna. Die ersten Minuten im Spiel liefen wie nach Plan, man stand Defensiv wieder gut und ging durch Thomas Schulze, im Zusammenspiel mit Nessar Moghimi, schon sehr früh in Führung. Die Calauer hielten ihre Führung fast 20 Minuten, ehe dann ein langer Ball zu dem völlig freistehenden Walddrehna-Spieler gespielt wurde und dieser das 1 gegen 1 mit Matthias Beese für sich entscheiden konnte. Doch dies brachte die Schwarz-Weißen nicht aus der Ruhe, weiter nach vorne zu spielen. Nach einer guten halben Stunde, bekam man aus 25m einen Freistoß den Erik Leutloff mit Vollspann gegen die Latte nagelte. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit gab es noch einen Aufreger, Erik Leutloff wird im Gesicht getroffen und musste blutig vom Platz, diese Aktion ahndete der Schiedsrichter zum Nachteil der Calauer nicht. Nach der Halbzeit kam man wieder besser und konzentrierter aus der Kabine, als Walddrehna. Ein Freistoß an der Mittellinie sollte es werden, der wieder Gefahr bringen sollte. Diesen brachte aus 45m Lucas Künzel diagonal zu Enrico Hausmann, der gut einlief und mit der linken Klebe das 2:1 erzielte. Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Walddrehna bekam einen Freistoß aus 30m an der Seitenlinie, der dann durch einen Kopfball zum 2:2 führte. In der 72 Spielminute sollte es wieder ein Kopfball sein der die Hausherren zum Erfolg brachte. Der Walddrehna-Spieler setzt sich auf der linken Außenbahn durch, brachte eine gefährliche Flanke an den langen Pfosten und so stand es 3:2 für die Hausherren. Nur 3 Minuten später folgte dann das 4:2. Aber dann waren die Calauer wieder dran. Das 4:2 war wieder ein Weckruf, auch wieder Fußball zu spielen. So bekam man zwei Freistöße an der Strafraumgrenze, die aber ungefährlich blieben. In der 87. Minute bekamen die Calauer noch einen Elfmeter nach einem Handspiel, den Lucas Künzel zum 4:3 verwandelte. Danach warf man alles nach vorn und so bekam man das 5:3 nach einem Konter. Das 5:4 schoss dann noch einmal Enrico Hausmann durch Vorarbeit von Taha Alsharfli.

 

 

SV Walddrehna: 1 Marco Schimpfkäse; 4 Martin Fizia, 5 Fritz Schirmer (64. 9 Sven Sunkel), 6 Marcus Klinkmüller (89. 3 Maik Kubsch), 7 Sören Büssing, 10 Gabriel Chehade (78. 18 Oliver Becker), 11 Youssouf Abdourrahman , 13 Sebastian Kurz, 14 Mansur Munaev (46. 16 Oliver Trautmann), 15 Jan Zittlau, 19 Klaus Riedewald

Trainer: Oliver Zadow

 

SV Calau: 1 Matthias Beese; 2 Pascal Thonke, 4 Maik Thonke, 7 Nessar Moghimi (46. 17 Benedict Mitschke), 8 Erik Leutloff, 9 Thomas Schulze, 10 Torsten Künzel, 11 Enrico Hausmann, 13 Lucas Künzel, 14 Mathias Frank, 15 Paul Thoran (67. 3 Taha Alsharfli)

Trainer: Marco Künzel

 

Schiedsrichter: Wilfried Fechner

 

Zuschauer: 47

 

Tore: 0:1 Thomas Schulze (6.); 1:1 Fritz Schirmer (23.); 1:2 Enrico Hausmann (48.); 2:2, 3:2 Marcus Klinkmüller (61., 72.); 4:2 Gabriel Chehade (75.); 4:3 Lucas Künzel (87./FE); 5:3 Oliver Trautmann (90.); 5:4 Enrico Hausmann (90.)

 


 

1.Spieltag: SV Calau - TSG Lübbenau II 3:0 (2:0)

 

Punkte bleiben in der Ziegelstraße!
 

Zum Auftakt musste man sich gleich mit einer sehr guten Lübbenauer Mannschaft messen, da die erste Mannschaft der TSG an diesem Wochenende spielfrei hatte wurde die Reserve Mannschaft gut mit Spielern der Kreisoberligamannschaft bestückt . Nichts desto trotz wollte man die Punkte auf dem eigenen Platz lassen und mit dieser Einstellung ging man von vorn herein ins Spiel. Die Calauer setzten auf eine sehr gute Defensivarbeit und kontrollierte Angriffe nach vorn. So auch in der 10 Minute, wo der Ball links auf Christian Walter gespielt wurde und er eine gefährliche Flanke in den 16er brachte und Thomas Schulze nur noch den Kopf zum 1:0 ranhalten musste. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen, jede Mannschaft hatte Ihre Aktionen, welche aber bis zur 21 Minute keine Gefahr brachten. Da bekamen die Schwarz-Weißen einen Freistoß an der Mittellinie den Lucas Künzel ausführte. Er trat den Ball in den 16er, dieser wurde länger und länger und  fiel unter die Latte ins Tor.
Nach dem Tor verteidigte Calau sehr gut und kontrolliert. Am Ende der ersten Halbzeit dachte man die Calauer werden das so in der zweiten Halbzeit nicht mehr durchhalten. Aber das Gegenteil passierte. Die Mannschaft hielt das Tempo und die Laufbereitschaft. Dies wurde auch dadurch unterstützt, dass man in der Halbzeit gleich wechselte (Nessar Moghimi für Christian Walter) und somit wieder mehr Frische ins Spiel kam.
Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit liefen die Calauer sehr früh die Abwehr der TSG Lübbenau an und so ergaben sich ein paar sehr gute Chancen, wodurch dann auch das 3:0 von Enrico Hausmann durch Vorarbeit von Torsten Künzel fiel. Nachdem die Schwarz-Weißen sich wieder mehr auf das verteidigen konzentriert haben, wurde die TSG auch stärker und so bekamen sie zwei Freistöße in aussichtsreicher Position direkt vorm Tor, beide blieben jedoch ungenutzt. Mathias Beese konnte sich bei 2 bis 3 Schüssen sehr gut präsentieren der Sieg war aber nicht in Gefahr und so blieben die Punkte in der Ziegelstraße.

 

SV Calau: 1 Matthias Beese; 2 Pascal Thonke, 4 Maik Thonke, 7 Dennis Hille, 8 Manuel Jaensch (90. 5 Steve Richter), 9 Thomas Schulze, 10 Torsten Künzel (ab 77. 3 Taha Alsharfli), 11 Enrico Hausmann, 12 Christian-Andreas Walter (46. 14 Nessar Moghimi), 13 Lucas Künzel, 15 Matthias Frank

Trainer: Marco Künzel

 

TSG Lübbenau II: 33 Martin Mewes; 4 Leo Ludwig (55. 9 Fabian Harms), 6 Max Grasme (77. 3 Johannes Lieder), 7 Stefan Pätzold, 8 Yousef, Alkhatib, 10 Gino Karstaedt, 11 Leonard Wenske, 13 Philipp Stolarski, 14 Maximilian Neubert, 16 Lennart Grüger, 17 Denny Weigmann (77. 18 Max-Willy Wolke)

Trainer: Mike Stolarski

 

Schiedsrichter: Gerd Werner

 

Zuschauer: 92

 

Tore: 1:0 Thomas Schulze (10.); 2:0 Lucas Künzel (21.); 3:0 Enrico Hausmann (57.)

 


 

1.Pokalrunde: SG Gießmannsdorf - SV Calau 6:4 (2:1)

 

1.Männermannschaft verliert erstes Pflichtspiel
 

Nachdem man sich in den Testspielen sehr gut präsentierte, verlor man im Pokal gegen den Ligakonkurrenten SG Gießmannsdorf. Nach einer Viertelstunde lagen die schwarz-weißen aus Calau schon mi 2:0 zurück. Nach der ersten Trinkpause stellte Trainer Marco Künzel das System um, wodurch die Ordnung im Spiel besser wurde. 5 Minuten nach der Änderung traf Thomas Schulze zum vermeintlichen 2:1, dieser Treffer wurde allerdings durch eine Abseitsposition aberkannt. Doch die Calauer kamen immer besser in das Spiel hinein und so traf Thomas Schulze nach Vorarbeit von Enrico Hausmann fast Zeitgleich, mit dem Halbzeitpfiff, zum 2:1.

Die 2. Halbzeit begannen die Calauer genauso konzentriert wie sie die Erste beendet haben. Nach einem Freistoß im Mittelfeld den Lucas Künzel diagonal zu Enrico Hausmann trat, musste er nur noch den Fuß zum 2:2 ranhalten. Jetzt waren die Calauer wieder im Spiel und spielten ihren Fußball genauso weiter wie es bei den Testspielen schon zu sehen war. So stand es wenige Minuten später 2:3 für die schwarz-weißen. Wieder traf Enrico Hausmann nach der Vorarbeit von L. Künzel.

Doch zehn Minuten später trafen die Gießmannsdorfer durch Unkonzentriertheiten im Abwehrverhalten mit einem Doppelschlag zum 3:3 und 4:3. Die Calauer fanden jetzt nicht mehr ins Spiel, viele kleine Fehler führten zu keinem richtigen Spielaufbau mehr. Doch in der 80 Min traf Lucas Künzel durch Vorarbeit von Mathias Frank, der einen Ball über die Abwehr schippte, zum 5:4 Anschlusstreffer. In der 85 Minute knockte sich SV Calau jedoch selber durch einen Platzverweis aus und spielten nun die letzten Minuten in Unterzahl. Danach warfen die schwarz-weißen alles nach vorne und so konterten sich die Gießmannsdorfer zum 6:4 Endstand.

 

SG Gießmannsdorf: 1 Tobias Schulz; 2 Kevin Utzt, 4 Richard-Billy Prinz, 6 Slawa Schäfer (75. 5 Colin Terno), 7 Manuel Schmidt, 8 Fabian Kunert (74. 17 Nico Wittwer), 11 Rene Graßmann, 12 Florian Battermann (84. 19 Robert Krüger), 15 Sebastian Blümel, 18 Thomas Grusenick, 20 Karsten Tzschiesche

Trainer: Tony Kasper

 

SV Calau: 1 Matthias Beese; 2 Pascal Thonke, 4 Matthias Frank, 5 Marko Kuba (50. 8 Manuel Jaensch), 6 Denny Losse (36. 14 Erik Leutloff), 7 Dennis Hille, 9 Thomas Schulze, 10 Torsten Künzel, 11 Enrico Hausmann, 13 Lucas Künzel, 17 Benedict Mitschke (73. 12 Christian-Andreas Walter)

Trainer: Marco Künzel

 

Schiedsrichter: Felix Peters

 

Zuschauer: 65

 

Tore: 1:0 Slawa Schäfer (14.); 2:0 Rene Graßmann (28.); 2:1 Thomas Schulze (45.); 2:2, 2:3 Enrico Hausmann (51., 58.); 3:3 Thomas Grusenick (67.); 4:3 Manuel Schmidt (69.); 5:3 Sebastian Blümel (77.); 5:4 Lucas Künzel (80.); 6:4 Robert Krüger (88.)

 

Gelb/Rot: 84. Min. Enrico Hausmann (SV Calau) 

 

besondere Vorkommnisse: 73.Min. Kevin Utzt (SG Gießmannsdorf) verschießt Foulelfmeter

Wir danken unseren Sponsoren und Partnern

sponsoren3